2013 – Das Jahr der Konsolen

Wir stehen am Anfang eines neuen Jahres und so wie es derzeit aussieht erwartet uns ein Jahr voller neuer Game Innovationen, vor allem im Hardware Bereich. 2013 werden so viele neue Konsolen erscheinen, wie wahrscheinlich seit 20 Jahren nicht mehr. Neben den bekannten großen Konsolenherstellern gibt es auch sehr viele neue Player, die versuchen auf dem Markt Fuß zufassen. Dafür sorgen zum einem neue Möglichkeiten in der Finanzierung durch Crowdfunding und zum anderen geringere Produktionskosten durch freie Betriebssysteme wie Linux und Android und günstigere Hardwareteile.

Die NextGen der großen Hersteller

XBox und PS4Wie alle paar Jahre wird es dieses Jahr höchstwahrscheinlich die nächste Generation der großen Konsolenhersteller auf den Markt kommen. Nachdem Nintendo seine Wii U schon letztes Jahr auf den Markt geworfen hat werden die Konsolen von Microsoft und Sony wohl dieses Jahr herausbringen. Viel Neues erwarte ich von den beiden nicht. Bessere Hardware wird es natürlich in jedem Fall geben und für die Meisten wird dies sicherlich reichen auch wenn das natürlich nicht gerade Innovativ ist.
Microsoft wird in seine XBox 720, wahrscheinlich Kinect direkt einbauen und einen neuen Controller hinzufügen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Microsoft versucht sein Betriebssystem Windows 8 noch breiter aufzustellen und es als Standardsystem auf die XBox zu bringen. Wie Microsoft seine neue Konsole tauft steht übrigens auch noch nicht fest. Jedoch ist XBox 720 wohl nicht sehr wahrscheinlich. Stattdessen steht ein Name wie “Die neue XBox” im Raum. Was, wie ich finde, Microsoft noch mehr wie ein Apple Mitläufer aussehen lässt, die ihr iPhone 5 ebenfalls als “neues iPhone” betitelt haben.
Die nächste Playstation wird wohl (mit Ausnahme der Developer Version der Ouya) die erste Konsole sein die von denen hier aufgeführten das Licht der Welt erblickt. Noch heute könnte sie vorgestellt werden. Von Sony erhoffe ich mir etwas mehr als von Microsoft. Da Sony sich in Sachen Hardware um einiges besser auskennt als Microsoft und auch durch verschiedene Tablets, Smartphones und die PS Vita mobile Endgeräte anbietet könnte es sein das Sony das Streaming auf eine neue Ebene hebt. Mit etwas Glück entpuppt sich Sony ja auf diesem Gebiet als Innovationsführer und bietet für seine Mobilen Geräte Apps, die leisten wofür man bei Nintendo das Gamepad braucht.
Nachdem die PS3 anfänglich ziemlich schlecht lief und erst nach und nach, durch Preissenkungen und neue Versionen besser verkauft wurde, wird Sony dieses mal eventuell direkt mit mehreren Versionen starten.
[Update] Sony hat die PS4 inzwischen offiziell angekündigt, unter anderem soll sie Online Streams bieten, ins Detail ist Sony allerdings noch nicht gegangen. Bereits bekannt ist jedoch, dass Diablo 3 auf der Konsole zu spielen sein wird.

Steambox

SteamboxIm Jahr 2013 will auch Valve auf den Konsolenmarkt vordringen.Der für seine Spiele Verkaufsplattform Steam bekannte Publisher will eben jene Plattform
auf die heimischen TV Geräte bringen. Den ersten Schritt in diese Richtung machte Valve
vor kurzem mit der Einführung des „Big-Picture“ Modes, dieser Modus, der auf die Bedienung mit dem Gamepad ausgelegte ist, soll vor allem für große Displays ohne Maus und Tastatur ausgelegt sein.

Über die Steambox ist bereits bekannt, dass Sie nicht unter Windows, sondern unter dem offenen Betriebssystem Linux laufen wird. Dies war bereits vorher durch die starke Kritik vom Valve Chef, Gabe Newell, am neuem Windows System abzusehen. Kritiker waren bei der Ankündigung der Konsole auch skeptisch wie offen ein Steam-System sein kann, schließlich könnte man auf diesem wahrscheinlich nur Spiele über die Valve Software spielen. Dies wäre nach Newells Kritik ziemlich Merkwürdig. Valves Antwort auf diese Kritiken besteht zum einen in erweiterbarer Hardware und darin, dass man auf jeder Steambox auch Windows installieren kann, wenn man es möchte und zum Anderen darin, dass jeder Hardwarehersteller der möchte eine Steambox produzieren darf es wird also nicht nur die eine Steambox von Valve geben sondern von diversen Herstellern verschiedene Steamboxen.

Die Entscheidung für Linux bringt jedoch einige Probleme mit sich und wirft Fragen auf. Das größte Problem besteht darin, dass Linux bisher nur eine Handvoll Steam Spiele unterstützt und so ein Großteil der Spiele gar nicht gespielt werden könnte. Die Frage ist wie Valve versuchen wird diese Problem zu lösen. Möglich wäre es, dass die Steambox einen Windows-Emulator wie Wine einsetzt oder Valve selber eine ähnliche Lösung erstellt. So wäre die Kompatibilität zwar größtenteils wieder hergestellt, jedoch verbraucht ein solcher Emulator mehr Hardwareleistung und ist somit nicht die optimale Lösung. Wir können also gespannt sein was Valve für eine Lösung im Petto hat und wahrscheinlich werden auch die Linux Gamer von dieser profitieren.

Die Hardware der Konsole war lange Zeit auch ein Rätsel, jedoch wurde auf der diesjährigen CES klar, dass Valve wogl mit der Firma Xi3 zusammenarbeiten wird und die Steambox von den Spezifikationen her wohl ziemlich genau dem „Xi3 Piston“ entsprechen wird. Damit hätte die Konsole eine AMD Trinity Grafikkarte, einen Quadcoreprozessor mit bis zu 3,2GHz und 4-8GB DDR3 Ram haben.

Wenn Valve es schafft viele Steam Spiele für ihre neue Konsole verfügbar zu machen könnte die Steambox ein echter Renner werden.

Ouya

OuyaFür einen weiteren Newcomer auf dem Konsolenmarkt sorgt die Crowdfunding Community. Die Ouya ist eine auf Android basierte Spielekonsole, die sich mit einem günstigen Preis von 99$ im Low-End Bereich der Heimkonsolen ansiedelt. Über die Crowdfunding Seite Kickstarter.com sammelte das Projekt in kürzester Zeit über 8,5 Millionen Dollar ein und punktete bei der Community vorallem mit dem geringen Preis, der offenen Software und dem Versprechen alle Spiele kostenlos anspielen zu können. Hier kommen wir auch zum wahrscheinlich größten Problem der Ouya. Es sind bisher nur eine Handvoll Spiele angekündigt und durch die relativ schwache Hardware wird es schwer sein, auch Spiele mit guter Grafik für die Konsole zu produzieren. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass die Konsole vor Allem für Retro und Indie Games nahezu Ideal ist und diese Kategorie von Spielen (zurück) auf den Fernseher bringen kann.

NVidia Shield

NVidia ShieldAuch der Grafikkarten Hersteller NVidia hat sich, überraschender Weise, dazu entschlossen dieses Jahr in den Konsolen Markt Einzusteigen. Genauer gesagt in den Handheld Markt. Denn mit dem NVidia Shield präsentierte der Hersteller seine erste mobile Konsole.
Die Shield besitzt einen 5 Zoll Screen und läuft unter Android. Die Besonderheiten sind vorallem das markante Design und die Möglichkeit Spiele vom heimischen PC zu streamen. Dafür muss dieser jedoch über eine neuere NVidia Grafikkarte verfügen.
Bei der Grafik setzt NVidia natürlich auf den Hauseigenen Tegra 4 Chip.

Gaming Tablets

Gaming Tablets werden wir in diesem Jahr wahrscheinlich einige sehen und die meisten davon werden unter Android laufen. Der erste Vertreter dieser Klasse ist das GamePad vom Hersteller Archos. Nun ist Android nun nicht wirklich die erste Wahl bei Gamern und die besten Spiele die ich bisher auf Android Tablets gesehen habe liefen in Emulatoren oder waren Portierungen älterer Spiele, jedoch könnte es bei besserer, auf High End Spiele zugeschnittene Hardware und Android Konsolen wie der Ouya, bald auch wirklich gute und umfangreiche Android Spiele geben.

Razer Edge Pro

Razer Edge ProWirklich interessant finde ich dagegen die Möglichkeit von Windows 8 Gaming-Tablets. Diese würden die Möglichkeit bieten Windows Spiele auch unterwegs nutzen zu können. Vor kurzem kündigte der Spiele-Hardware Hersteller Razer an genau ein solches Gerät in nicht allzu langer Zeit auf den US-Markt bringen zu wollen. Das Razer Edge Pro kommt mit einem Intel i7 Prozessor mit 1,9 GHz und einer NVidia GT 640. Es hat also eher die Werte eines Notebooks als die eines Tablets. Dazu gibt es verschiedene Hardware Extras mit denen man zum Beispiel mit Gamepad ähnlichen Tasten oder einer Tastatur bestücken kann. Die zwei einzigen Wehrmutstropfen sind zum einem der hohe Preis von ca. 1300$ und die Entscheidung Razers, das Tablet erst einmal nicht auf den Europäischen Markt zu bringen. So müssen wohl die meisten Europäischen Gamer fürs erste auf ein wahrscheinlich geniales, mobiles Gaming Erlebnis verzichten.

Gamestick

Ein weiteres über Kickstarter finanziertes Gerät ist der Gamestick. Dieser siedelt sich in Sachen Hardware sogar noch unter der Ouya an, ist dafür aber leicht zu transportieren und mit 79$ die wahrscheinlich günstigste TV-Konsole aller Zeiten. Das Gerät besteht aus einem Stick mit HDMI-Anschluss und einem Gamepad. Wie die OUYA setzt der Gamestick auf Android und soll leicht in der Tasche transportiert werden können.
Für Spieler die wirklich nur Spiele mit geringen Hardwareanforderungen spielen mag der Gamestick reichen. Zum Gebrauch als herkömmliche Konsole ist der Stick aufgrund der Hardware jedoch eher nicht zu gebrauchen.

Fazit

Uns steht ein Jahr voller neuer Konsolen bevor und wie es scheint, auch ein harter Konkurrenzkampf. Welche der Konsolen sich durchsetzen wird und ob überhaupt Platz neben den 3 Großen Herstellern Nintendo, Sony und Microsoft ist wird sich zeigen. So wird teilweise schon ein Jahr voller floppender Konsolen Vorausgesagt. Wir können uns auf jeden Fall auf mehr Vielfalt und Auswahl freuen.

Habt ihr schon eine Konsole im Auge, die ihr euch dieses Jahr leisten werdet? Oder seid ihr eher der PC-Gamer?

Get your paper scibbled promptly here at http://www.writemyessay4me.org/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.