Linux Pinguin Cover

Löst Linux Windows als Gamer Betriebssystem ab?

Linux Pinguin CoverIn letzter Zeit wird immer häufiger Kritik am nächsten Microsoft Betriebssystem Windows 8 geübt. Vor allem die Gaming Branche stellt sich gegen das System. Könnte das zur großen Chance für den Underdog Linux werden? Wird sich die Spielebranche nun auf das Open-Source System konzentrieren? Der Frage gehen wir heute nach.

Windows 8 Kritik

Angestoßen hat diesen Aufstand der Geschäftsführer des Spieleentwicklers und Steam Betreibers Valve, Gabe Newell. Newell hatte öffentlich seine Sorge davor verlauten lassen, dass Microsoft Windows 8 nach dem Vorbild von Apple zu einem geschlossenen System machen könnte. Die Sorge stützt sich hauptsächlich auf den Windows App Store, den Microsoft mit Windows 8 starten wird. Nun könnte man natürlich meinen Newell hat lediglich Angst vor einem neuen Steam Konkurrenten, der die Gewinnspanne seines Spiele Downloadshops drücken könnte, jedoch steht Newell mit seiner Angst nicht ganz alleine da. Auch Blizzard, der Entwickler von Hits wie World of Warcraft, Starcraft 2 und Diablo 3, hat Zweifel an Windows 8 geäußert und auch der Minecraft Erfinder Notch hat Sorge, dass durch den Windows App Store die Indie Entwickler aussterben könnten.

Linux als das nächste Gamer System

Bei so einer Angst vor dem nächsten Windows System, suchen die Entwickler natürlich händeringend nach einer Alternative. Diese zaubert Valve auch sogleich aus dem Ärmel hervor: Man will in Zukunft Steam und die zugehörigen Spiele für das Open-Source Betriebssystem Linux verfügbar machen. Dafür hat der Entwickler eigens ein Linux Team zusammengestellt, welches zunächst Steam und den Titel Left 4 Dead 2 auf Linux portieren soll.
Und sogleich kommt auch die erste Erfolgsmeldung von dem Team: Left 4 Dead 2 läuft auf Linux schneller als auf Windows.

Die Trägheit der Nutzer

Es ist zunächst einmal sehr zu begrüßen, dass endlich mal jemand auf die Idee kommt, Games auf Linux zu übertragen, denn so gibt es vielleicht ein paar mehr Leute, die auf das kostenlose und quelloffene System umsteigen. Linux ist meiner Meinung nach ein fantastisches Projekt und hat Unterstützung verdient. Leider fürchte ich jedoch, dass trotz des Vormarsches von Valve Linux weiterhin ein Nischendasein führen wird, denn die meisten Nutzer bleiben höchst wahrscheinlich, lieber bei ihrem jetzigen System als auf Linux umzusteigen. Für Windows User ist die Umgewöhnung einfach zu groß, als das sich der Mainstream auf Linux verlagern könnte. Außerdem ist ein Spiel nun wirklich nicht viel. Aber es ist ein Anfang und vielleicht wird es in ferner Zukunft Linux doch noch einmal schaffen Windows, zu überholen.

Fazit

Linux wird es in nächster Zeit wohl kaum schaffen, Windows als Gamer Betriebssystem abzulösen. Stattdessen wird wohl Windows 7 in nächster Zeit für Spieler das Nummer 1 OS bleiben. Jedoch könnte durch die Initiative von Valve die Anzahl an Spielen für Linux um einiges zunehmen und das System so für viele interessanter werden.

Ein Kommentar:

  1. Ich nutze seit 5 Monaten Linuxmint13 als Alternative zu Windows. Bin bis jetzt auch sehr zufrieden, nach dem man natürlich auch Zeit investieren muß sich mit dem Betriebssystem zu beschäftigen.
    Ich nutze Linux und seine Vorteile vor allem im Internet wegen der Sicherheit, auch Online Banking. Nach dem ich Linux aktualiesiert hatte und auch komplett auf Deutsche Sprache umgestellt habe konnte ich wunderbar mit arbeiten. Keine nervigen updates mehr von selbst, Vierenprogramm aktualisieren- alles Schnee von gestern.
    Natürlich lassen sich auch Nachteile zu Windows finden, z.b. einen Drucker anschließen und einrichten ist schon eine kleine Herausforderung. Die geht mit Windows wesentlich einfacher, installations CD eingelegt und fertig, oder windows sucht sich die Treiber automatisch- ist jedenfalls bei windows 7 so.
    Wobei andere angeschlossene Hardware zb. Digitalkamera, Handy, MP3 Player auch sofort von Linux erkannt wird und auf die Geräte zugegriffen werden kann.
    Ich habe noch Adobe Acrobat X Professinoal- eine Bürosoftware mit der Dokumente eingescannt werden können und bearbeitet- deshalb nutze ich auch Windows 7 für solche und andere gewisse Arbeiten weiterhin.
    Sicherlich soll es vielleicht auch unter Wine laufen( virtuelle umgebung), aber dazu bin ich noch nicht gekommen.

    Mein Fazit: Linux wird ( jedenfalls bei mir) Windows nicht vollständig ersetzen, aber eine Bereicherung ist es auf jeden Fall. Ich nutze zu 80% Linux( hauptsächlich Internet surfen) und 20% Windows wegen spezieller Software.
    Auf jeden Fall sollte man es einmal ausprobieren, was mit einer Live CD kein Problem ist- da die Software nicht installiert wird.
    Auf Linux bin ich gestoßen, weil ein älterer Laptop mit knapp 900mb Ram mit Windows XP Servicepack3 kaum noch ein normales Arbeiten möglich war.
    Es dauerte schon ewig bis Programme starteten, was bei XP neuinstallation von 2002( also ohne Updates ) einwandfrei ging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.