Steam Machines – Valve kündigt eigene Konsole an

Steam MachinesDer Spieleentwickler und Steam-Betreiber Valve hat eine eigene Konsole angekündigt. Das auf SteamOS und Linux basierende Gerät wird den Namen Steam Machines tragen und 2014 zur Verfügung stehen. Daneben hat Valve das kostenlose Betriebssystem SteamOS und eine weitere Neuerung angekündigt.

Valve, das zum einen für Spiele Meilensteine, wie Half-Life, Counterstrike, Portal und Left 4 Dead will den anderen Grund für seine bekanntheit, die Spieleplattform Steam weiter ausbauen. Dafür hat Valve eine Website erstellt die diese Woche 3 Ankündigungen zur Expansion von Steam im Jahr 2014 machen soll.

Die erste Ankündigung dieser innovativen Terz war das Gaming Betriebssystem SteamOS. Das am Montag vorgestellte System soll ab 2014 kostenlos für jedermann zur Verfügung stehen und Features bieten, die es vor allem für Wohnzimmer-Gamer interessant machen soll. SteamOS soll auf Linux aufbauen, was zwar zum einen die Linux Community freuen dürfte, zum anderen aber dafür sorgt, dass die Auswahl an Spielen zu beginn recht begrenzt ist. Dieses Problem will Valve umgehen indem es die Möglichkeit bietet Spiele von seinem Windows PC auf die SteamOS Plattform zu streamen. Nativ unterstützt das Betriebssystem derzeit ca. 300 Spiele die zum aller größten Teil aus Indie Games und dem Valve Portfolio bestehen. Als weitere Funktionen gibt es zum einen neue Familien funktionen, wie das „Family Sharing“, welches erlaubt Spiele kostenlos mit der Familie zu teilen und zum Anderen Multimediale Funktionen wie Filme, Fernsehen und Musik. Dies ist insbesondere deshalb interessant, weil Valve diese Medien Online bringen will was entweder auf eine Erweiterung der Steam Cloud oder einen iTunes Konkurrenten aus dem Hause Valve hindeuten könnte. SteamOS wird absolut kostenfrei und mit offenen Quellcode für alle 2014 zur Verfügung stehen.
SteamOS

Über die Steambox Steam Machines Konsole ist bisher nur sehr wenig bekannt. Es wird ein relativ normaler PC sein auf dem SteamOS installiert ist. Dies ermöglicht leichtes Hacken und die installation anderer Betriebssysteme wie z.B. Windows. Außerdem wird Valve zwar eine eigene Steam Machine entwickeln jedoch dürfen andere Herrsteller ihre Geräte auch mit diesem Titel versehen. Es wird also nicht nur die eine Valve Steam Machine geben sondern vielleicht auch noch weitere von z.B. Alienware, Asus oder Razer. Bisher gibt es jedoch keinen Drittherrsteller der so etwas Angekündigt hat.

Am Interessantesten dürfte jedoch folgendes sein: Valve produziert 300 Steam Machines Prototypen, die Sie kostenlos an einige Gamer aus der Steam Community herausgeben. Dafür muss man eine ganze Reihe an Aufgaben erledigen, die ihr auf der Announcement Seite findet.

Am Freitag um 19 Uhr kommt die letzte Ankündigung von Valve, über die schon arg spekuliert wird. Die unter Gamern wahrscheinlich beliebteste Spekulation ist für Verschwörungstheoretiker schon bewiesen. Immerhin ist es die DRITTE Ankündigung von Valve diese Woche. Der Controller auf der Ankündigungsseite hat DREI Knöpfe und DREI Symbole stehen für die Ankündigung am Freitag. Da schrei(b)t der ein oder andere gerne mal ein schönes „Half-Life 3 confirmed!!!“ in die Kommentare.
Wahrscheinlicher sind jedoch andere Theorien. So arbeitet Valve seit längeren an neuen Möglichkeiten für die Bedienung von Spielen deshalb könnte es sich wohl um ein Valve eigenes Gamepad handeln. Darauf deutet auch der letzte Satz in der Steam Machines Ankündigung hin:

„Aber bleiben Sie dran – schon bald werden wir weitere Informationen zum Thema Eingabe veröffentlichen.“

Klar ist allerdings eines: Es bleibt spannend im Hause Valve und etwas Konkurrenz auf dem Konsolenmarkt wird der Branche sicherlich ganz gut tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.